Chia-Pudding mit Rhabarber-Himbeermus

Chia-Pudding mit Rhabarber-Himbeermus

16. Jun 2022 | Rezepte, Süsses ohne Zucker

Als ich ein Kind war, ass ich einen Rhabarber in etwa so: Rhabarber schälen, Schälchen mit Zucker füllen, Rhabarber im weissen Pulver eintauchen und herzhaft abbeissen….

Ohne den Zucker hätte ich den Rhabarber wohl nie gegessen.

Das ist ein sehr gutes Beispiel, dass etwas erst durch Zucker geniessbar wird. Ausser du bist sehr standhaft, was Saures angeht.

Wie du weisst, verwende ich meist Früchte zum Süssen eines Gerichtes. Datteln oder geriebener Apfel in mein Morgen Porridge, zum Abendessen eine süsse Wähe nur mit Früchten belegt oder den Fruchtaufstrich für den Sonntagsbrunch.

Doch der Rhabarber ist zum Süssen nicht unbedingt geeignet. So wie die Zitrone es auch nicht ist.

Dennoch finde ich es schade, diese tolle Frucht nicht zu verwenden. Also habe ich ein bisschen getüftelt, da ich vom Garten meiner Eltern ein paar Rhabarber bekommen habe.

Herausgekommen ist ein Chia-Pudding mit Rhabarber-Himbeermus. Die Himbeeren schwächen die Säure der Rhabarber etwas ab. Die süsseste Komponente in diesem Chia-Pudding mit Rhabarber-Himbeermus ist jedoch das Apfelmark (Apfelmark ist im Gegensatz zu Apfelmus nicht zusätzlich gesüsst). Es bildet bei diesem Trio die unterste Schicht. Tipp: verwende für das Apfelmark süsse Äpfel.

Doch ganz ehrlich: Ein wenig Süssungsmittel kann dem Nachtisch nicht schaden. Daher ist dieser Nachtisch nicht ganz zuckerfrei.

Am liebsten verwende ich zum Süssen etwas Ahornsirup oder Honig. Im Endeffekt ist es auch Zucker. Da kann ich dir und mir nichts vormachen.

So entfaltet sich das Süss-Saure-Bouquet am besten
Stich mit dem Löffel bis ganz zum Boden, dort wo die unterste Schicht – das Apfelmark liegt. Versuche ein Plätzchen auf dem Löffel für das Rhabarber-Himbeermus, Chia-Pudding und Apfelmark zu finden. Diese drei Komponenten zusammen sind einfach himmlisch!

Ein Nachtisch, der sich sehr leicht anfühlt und erst noch einfach zu machen ist!


Chia-Pudding mit Rhabarber-Himbeermus

Küche: Nachtisch, DessertSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kühlstellen

2.5

Stunden
Gesamtzeit

2.5

Stunden

Zutaten

  • Chia-Pudding
  • 3 DL Hafermilch

  • 3 EL Chia Samen

  • Apfelmark
  • 700 g Äpfel (z.B. Gala), geschält, in Stücken

  • 1-2 EL Zitronensaft

  • 2 EL Wasser

  • 1 TL Ingwer, gerieben

  • Rhabarber-Himbeermus
  • 300 g Rhabarber, in Stücken

  • 100 g Himbeeren (TK)

  • 1 Vanillestängel

  • 2 EL Zitronensaft

  • 1 EL Wasser

  • evtl. etwas Honig oder Ahornsirup

Anleitung

  • Hafermilch und Chia Samen mischen. Mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  • Äpfel waschen und schälen. In grobe Stücke schneiden und mit Zitronensaft und Wasser mischen. Ingwer dazu reiben. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln. evtl. etwas Wasser dazugeben.
  • Äpfel mit Stabmixer leicht pürieren. Es dürfen noch grobe Stücke vorhanden sein. Auskühlen.
  • Chia-Pudding gut verrühren. Das ausgekühlte Apfelmark auf 4 Gläser aufteilen und den Chia-Pudding darüber verteilen. Mind. 2 Stunden kühl stellen.
  • Rhabarber schälen, in Stücke schneiden. Zusammen mit Himbeeren, Zitronensaft und Wasser in einer Pfanne mischen. Vanillestängel längs halbieren, Mark herauskratzen, zum Rhabarber dazu geben. Bei mittlerer Hitze zugedeckt weich köcheln. Nach Bedarf etwas Honig oder Ahornsirup dazu geben. Auskühlen.
  • Vor dem Anrichten, das Rhabarber-Himbeermus auf dem Chia-Pudding verteilen.

Notizen

  • TIPP: Du kannst das Rezept auch mit frischen Erdbeeren anstelle von Himbeeren machen.

Das könnte dich interessieren

Mirjam Zindel - zuckerfrei essen

Mein Name ist Mirjam

Auf meinem Blog teile ich meine persönlichen Erfahrungen, Lieblings Rezepte und all mein Wissen über Zucker für deinen Weg in deine Zuckerfreiheit!

Hol dir den ZUCKER-GUIDE jetzt!

ZUCKER-GUIDE

Buchtipps

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.